Theater

An der Kantonsschule Zürich Nord entstehen jedes Jahr zwei Theaterproduktionen. Im Rahmen von Freifachkursen entwickeln die Theaterpädagoginnen und -pädagogen des Fachbereichs Theater mit den Schülerinnen und Schülern des grossen Theaterprojekts ein abendfüllendes Stück, und mit den Schülerinnen und Schülern des kleinen Projekts Werkstattaufführungen oder Showings.

Dabei wird Wert gelegt auf eine Vielfalt an Aufführungsformaten und Wegen der Stückentwicklung. Lassen Sie sich überraschen von der Sicht der Schülerinnen und Schüler auf ihren Alltag und auf die grossen Themen der Welt.

Aktuelle Produktionen

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Produktionen

Wesentlich – Kleines Theaterprojekt Schuljahr 2019/2020

Wesentlich: Adjektiv, den Kern einer Sache ausmachend und daher von entscheidender Bedeutung "wesentlicher Bestandteil von etwas sein"

Spielen. Erfinden. Ausprobieren.
Gemeinsam haben wir im kleinen Theaterkurs unterschiedliche theatrale Richtungen und Möglichkeiten erforscht und untersucht. Dabei wurde das gemeinsame Erinnern und Teilen, das Verschieben von Perspektiven, das Spiel mit Identitäten zum Fokus.

Es geht ums Ich, um verschiedene Versionen vom Ich.
Offen bleibt, was ist wahr, was nicht, was ich?

Fragen werden beantwortet und gestellt. Atmosphären geschaffen und beschrieben, Erinnerungen werden seziert, Alltagsmomente hinterfragt. Es wird verflucht, entschuldigt, gelogen. Probleme werden gewälzt, die Lupe hingehalten, dahin wo`s weh tut. Es wird Gott gespielt, Klavier gespielt, gefordert, genervt, bedankt.

Vielleicht gibt’s sogar Kekse oder Orangen, das kann noch niemand wissen.

Mit viel Ehrlichkeit, wilder Spiellust und einer grossen Portion Mut zeigen die zwölf Spielerinnen und Spieler Einblicke und kurze Szenen, eigene Texte und Gedanken.

Aufführungen

Premiere

  • Sonntag, 26. Januar 2020, 17.00 Uhr

Weitere Aufführungen

  • Montag, 27. Januar 2020, 17.00 Uhr
  • Montag, 27. Januar 2020, 19.30 Uhr

Von und mit: Azra Yurtseven, Erich Noé, Ermira Shala, Julia Wolf, Luca Schäfer, Marine Gäbler, Navya Sharma, Rebecca Odi-Assamoi, Sara Saidak, Sinan Apitzsch, Yasmina Annese Perez, Victoria Oertli

Leitung: Kira van Eijsden

Planet School – Eigenproduktion der Kantonsschule Zürich Nord und der Gessnerallee Zürich Grosses Theaterprojekt Schuljahr 2018/2019

Mit den Schülerinnen und Schülern des grossen Theaterprojekts und weiteren Beteiligten wurde der Schulalltag als Kosmos von Abhängigkeiten und Visionen ausgelotet und hinterfragt. Entstanden ist ein Parcours durch die unterschiedlichsten Gebäude der Kantonsschule Zürich Nord an die Originalschauplätze des jugendlichen Alltagslebens: ein von den Schülerinnen und Schülern gestalteter und performter Side-specific-Walk.

Foto: Thomas Grüebler

Die Produktion beruht auf einer aussergewöhnlichen Kooperation einer Bildungsinstitution mit einer Kulturinstitution. Sie wurde im Mai 2019 zu SCHAU, dem Theatertreffen der Schweizer Gymnasien, eingeladen.

Von und mit: Ilija Ašić, Lara Durtschi, Elsa Eggenschwiler, Julia Jordan, Stella Kaldis, Ruben Kilchenmann, Sascha Kupferschmid, Emily Mosberger, Tamara Pohl, Ronja Riklin, Chloe Thomas, Valentin Tschofen, Andrea Kenda, Carmela Lombardi
Künstlerische Leitung: Stephan Stock, Thomas Grüebler
Technische Leitung, Bühne, Licht: Thomas Giger, Andreas Widmer, Technikcrew Kantonsschule Zürich Nord / Martin Rüesch
Sound Design: Oliver Benz
Kostüme und Grafik: Tanja Dorigo

«Brain (Biltgen)» Kleines Theaterprojekt Schuljahr 2018/2019

Foto: Lisa Gartmann

In einer postapokalyptischen Welt verstecken sich zwei Mädchen in ihrer alten Schule vor Zombies. Abwechslung in ihr Leben, das aus Dosenfutter, Kampfübungen und selbstgehaltenen Vorträgen über das menschliche Gehirn besteht, bringt das plötzliche Auftauchen eines lebendigen Jungen mit seinem zahmen Zombie Helene.

Makabre Zombie-Trash-Komödie mit wenig Blut, aber dafür Herz und Hirn.

«F.I.N.E.» Weiterentwicklung eines Parts aus «To eat or not to eat», Theaterprojekt aus der Reihe zum Thema Anorexie - Grosses Theaterprojekt Schuljahr 2017/2018

Foto: Lisa Gartmann

 

Fünf Schauspielerinnen interpretieren direkt im Klassenzimmer den szenischen Monolog einer jungen Frau, die an Anorexie leidet. Anschliessend folgt eine offene Diskussion.

«Ende gut, alles gut» Nach William Shakespeare Grosses Theaterprojekt Schuljahr 2016/2017

Foto: Tanja Dorigo

In dieser selten gespielten Shakespeare-Komödie setzt die junge, unsterblich in den schönen, aber spröden Bertram verliebte Helena alle Hebel in Bewegung, um dem uneinsichtigen Bertram zu zeigen, dass sie die Frau ist, auf die er immer gewartet hat. Um ihn an sich zu binden, ist ihr jedes Mittel recht, notfalls auch List und Tücke, denn: All’s Well That Ends Well.

Ein Stück über Liebe und Freiheit, und alles dazwischen. Und über die Frage, was es braucht, damit jemand erwachsen wird.

Mit: Julia Fähnrich, Fiona Arnet, Aline Leutwiler, Kaia Becker, Claudia Chudy, Livio Gentile, Anna Glünz, Zora Heusser, Lea Oswald, Lorena Streit, Luka Vidanovic, Valeria Moreno und Irina Widmer (Gesang)
Leitung: Thomas Grüebler (Regie), Désirée Ludwig (Regieassistenz)
Textfassung: Sandra Valisa, Mirjam Witzemann
Bühne und Projektionen: Andreas Widmer
Kostüme und Grafik: Tanja Dorigo
Musikalische Beratung: Paul-André Läng, Rosina Zoppi
Licht und Ton: Technikcrew der Kantonsschule Zürich Nord

«To eat or not to eat» Eigenproduktion Kleines Theaterprojekt Schuljahr 2016/2017

Foto: Lisa Gartmann

Ein feines Potpourri rund ums Thema Essen mit vielen bunten Smarties, kulinarischen Liebeserklärungen, der Philosophie einer Kannibalin und viel Nahrhaftem mehr. Ein etwas anderes Theaterexperiment, bei dem das Publikum mittendrin dabei ist und isst.

«Les Misérables» Claude-Michel Schönberg, Alain Boublil und Victor Hugo Kleines Theaterprojekt Schuljahr 2015/2016

Bild: Klasse K3d

In Zusammenarbeit mit den Freifachkursen Musikwerkstatt, Orchester und Tanz.
Das Musical in einer fulminanten zweisprachigen Aufführung.