Russisch

Bildungsziele

Der Russischunterricht vermittelt grundlegende Kenntnisse der russischen Sprache und Kultur. Er schärft das Bewusstsein für die kulturelle Wechselwirkung zwischen West- und Osteuropa und ermöglicht die Wahrnehmung von Fremdem und Eigenem.

Der Sprachunterricht fördert die kognitive Entwicklung durch die Beschäftigung mit einer weitgehend synthetisch organisierten indogermanischen Sprache, d. h. einer Sprache, die anders als Deutsch ihre grammatischen Bezüge ausschliesslich ohne zusätzliche Einzelwörter kennzeichnet.

Er gibt einen Einblick in die slawischen Sprachen, die neben den germanischen und romanischen Sprachen die dritte grosse europäische Sprachfamilie bilden.

Der Russischunterricht schafft die Grundlagen für die Verständigung in weiten Teilen Europas und Mittelasiens. Die Beschäftigung mit den historischen Bedingungen und Brüchen ermöglicht ein vertieftes Verständnis für die russische Welt, deren Sprache und Literatur von internationaler Bedeutung sind.

Beispiele aus dem Unterricht

Wir bieten das Fach Russisch als Fakultativfach an, in dem die Schülerinnen und Schüler grundlegende Sprachkenntnisse erwerben und dem Alltagsleben und der Kultur Russlands begegnen, und als Schwerpunktfach, wo sie die Sprache vertieft erlernen und sich mit der historischen und kulturellen Vielfalt des russischsprachigen Raums beschäftigen.

Die russische Literatur der letzten drei Jahrhunderte ist faszinierend: Sie bietet z. B. grosse Gesellschaftsromane, aktuelle Theaterstücke oder satirische Texte über die Absurdität des menschlichen Lebens.

Obwohl Russisch verwandt und deshalb nicht schwieriger als andere europäische Sprachen zu erlernen ist, gilt es bei vielen als «schwierige» Sprache. Vielleicht hat das mit dem kyrillischen Alphabet zu tun, in dem Russisch und einige andere slawische Sprachen geschrieben werden. Die 33 Zeichen kann man sich aber schnell merken.

Schülerinnen und Schüler können in der 4. Klasse des Schwerpunktfachs eine Projektwoche in einem russischsprachigen Land erleben. Sie sind bei Gastfamilien untergebracht, besuchen einen Sprachkurs und erkunden die Stadt. Im Mittelpunkt stehen der Spracherwerb und die Beschäftigung mit dem bereisten Land oder der besuchten Stadt. Im Fakultativkurs gibt es im 3. Semester während der Frühlingsferien die Möglichkeit, an einer Kulturreise nach Sankt Petersburg oder Moskau teilzunehmen.

Vermehrt besuchen Kinder mit russischer Muttersprache die Schweizer Gymnasien. Wir empfehlen ihnen, das Fach Russisch zu wählen, denn alle brauchen Unterricht in der Muttersprache. Zwar wird hier Russisch als Fremdsprache unterrichtet, was die Bedürfnisse der Lernenden mit Vorkenntnissen vielleicht nicht optimal trifft. Die Sprachkenntnisse der Muttersprachler (Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben) sind aber unterschiedlich. Gewinnbringend ist es sicher für alle, russische Literatur zu lesen und so den Wortschatz zu erweitern.

Lehrpersonen Fachschaft Russisch

Rahel Gastberger-Benz, Elena Laurenti, Vera Meyer