Italienisch

Bildungsziele

Der Unterricht in Italienisch weckt und entwickelt die Bereitschaft, die Andersartigkeit einer Sprachregion, die ein Nachbarland und Teile des eigenen Landes umfasst, verstehen zu lernen und mit ihrer Denk- und Ausdrucksweise sowie ihrer Lebensform vertraut zu werden. Der Unterricht fördert die differenzierte Entwicklung der Persönlichkeit und vertieft das Verständnis für die eigene Welt. Das Fach ermöglicht die Wahrnehmung anderer Wertmassstäbe, baut Vorurteile ab und trägt dazu bei, die eigene Identität in diesem mehrsprachigen Land zu entwickeln. Er hat zum Ziel, verantwortungsbewusste und kritische Menschen heranzubilden. Wie jeder Sprachunterricht hat der Italienischunterricht das Ziel, das Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben zu fördern. Angestrebt wird der Aufbau einer linguistischen und intellektuellen Kompetenz als Voraussetzung zur Aufnahme eines Hochschulstudiums.

Beispiele aus dem Unterricht

Der Italienischunterricht vermittelt den Schülerinnen und Schülern sprachliche Kompetenz im mündlichen und schriftlichen Ausdruck. Er umfasst die kommunikativen und kulturellen Aspekte der Sprache. Er fördert die Fähigkeit, Fremdes und Vertrautes, Besonderes und Gemeinsames zu erkennen und dadurch das sprachlich-kulturelle Verständnis zu vertiefen und zu differenzieren. Er ermöglicht es, die Vielfalt der Werte, Inhalte und Denkformen des italienischsprachigen Kulturraums kennenzulernen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Gute Schülerinnen und Schüler aller Schultypen haben zusätzlich die Möglichkeit, an unserer Schule das Sprachzertifikat Progetto Lingua Italiana Dante Alighieri (PLIDA) zu erwerben.

Profilspezifische Projektwoche

Die profilspezifische Projektwoche findet in der 4. Klasse in Italien oder im Tessin statt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an einem Projekt oder besuchen am Morgen einen Sprach- und Kulturkurs. Am Nachmittag nehmen sie an kulturellen Exkursionen teil. Um den sprachlichen Austausch zu fördern, suchen wir geeignete Gastfamilien.

Exkursionen nach Mailand

Mailand ist in wenigen Stunden mit dem Zug erreichbar. Wir organisieren Exkursionen im Klassenverband in die lombardische Hauptstadt. Das Programm: Sehenswürdigkeiten, Ausstellungen, Theater, Oper, Shopping.

Sprachaufenthalte

Für Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Zürich Nord besteht die Möglichkeit, eine gewisse Zeit in einer fremden Sprachumgebung zu verbringen. Aufgrund des Lehrplans kommen für solche Sprachaufenthalte ausschliesslich die 4. oder 5. Klasse des Gymnasiums und die 5. Klasse der Fachmittelschule in Frage.

Ein Aufenthalt im Ausland kann Selbstständigkeit, charakterliche Reife und Weltoffenheit fördern. Er ist aber nur für Schülerinnen und Schüler geeignet, die mit den Anforderungen der Schule keine Probleme haben und flexibel genug sind, nach einem Unterbruch das Leben an der Schule wieder aufzunehmen.

Lehrpersonen Fachschaft Italienisch

Maria Gentile Meyer, Elena Laurenti, Gaetana Flavia Maiorana, Sandra Maranto, Laura Margelist Heinzmann, Monika Pfeiffer, Giuseppe Pizzolotto, Pierluigi Terenziani