Informations- und Kommunikationstechnologien

Bildungsziele

Nahezu alle Bereiche der Gesellschaft sind mittlerweile durchdrungen von Informatik und den aus ihr hervorgegangenen Informations- und Kommunikationstechnologien. Grundlegende Kenntnisse in diesen Bereichen befähigen u. a. zur Teilnahme am Informationsaustausch, kritischen Beurteilung technischer Umsetzungen und kreativen Lösungsfindung. Der ICT-Unterricht vermittelt ein solides Wissen über den Aufbau und die Verwendung von Computern und ermöglicht es, Anwendungsprogramme in verschiedenen Bereichen effizient und zielgerichtet einzusetzen.

Beispiele aus dem Unterricht

Permanent werden Texte in der digitalen Welt erstellt (E-Mails, WhatsApp-Nachrichten, Instagram-Beiträge etc.). Im IKT/ICT-Unterricht geht es darüber hinaus um unterschiedliche Formatierungen, aber auch beispielsweise um die Anwendung eines automatischen Inhaltsverzeichnisses, das für die schulischen Abschlussarbeiten und später die wissenschaftlichen Arbeiten in Word gebraucht wird. Die zielgerichtete und sinnvolle Verwendung von PowerPoint zur Darstellung dieser Arbeiten bei den abschliessenden Präsentationen ist dabei genauso von Bedeutung wie der Einsatz des Tabellenkalkulationsprogramms Excel bei der Aufbereitung von Datensätzen. Excel findet zusätzlich auch Anwendung im Mathematikunterricht, wenn es darum geht, komplexe Berechnungen und Simulationen durchzuführen und diese zu visualisieren. Selbst wenn E-Mails im Leben von Jugendlichen immer weniger eine Rolle spielen, braucht es auch hier Grundlagenwissen über Sicherheit, Signaturen, Anhänge und nicht zuletzt die Netikette – wie bewege ich mich höflich und angemessen per E-Mail? Auch diese Aspekte werden im IKT/ICT-Unterricht vermittelt.

Lehrpersonen Fachschaft ICT & IKT

Christian Alpiger, Esther Amevor, Heike Bombitzki, Jelena Bütler, Isa Jesus Jakob, Ingrid Kat Keller, Giuseppe Pizzolotto, Stefan Sandriesser, Philipp Stocker, Andreas Widmer