Wirtschaft und Recht

Bildungsziele

Im Unterricht Wirtschaft und Recht befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit unserem Wirtschafts-, Rechts- und Gesellschaftssystem. Sie lernen, komplexe volks- und betriebswirtschaftliche sowie rechtliche Prozesse zu verstehen, zu diskutieren und praktisch umzusetzen. Sie erkennen, dass alles Wirtschaften in Knappheitssituationen und jede Rechtsetzung und Rechtsanwendung mit Bezug auf Konfliktsituationen erfolgt. Sie nehmen wirtschaftliche und rechtliche Zustände in einem Gesellschaftssystem wahr und sind sich impliziter Wertungen bewusst. Sie beurteilen Ziele, Strukturen und Abhängigkeiten in wirtschaftlich-rechtlichen Situationen und erarbeiten mögliche Gestaltungsalternativen. In Wirtschaft und Recht geht es nicht nur ums Lernen, sondern ums Diskutieren und Umsetzen, fächerübergreifend, mit grossem Praxisbezug, mit Planspielen und in vielen Projekten, auf möglichst selbständige Weise. Diese Erfahrungen helfen im täglichen Leben, im Studium und bei persönlichen Entscheiden.

Beispiele aus dem Unterricht

Wirtschaftswoche: Ausserhalb der Schule leiten die Schülerinnen und Schüler im Team und in Konkurrenz zueinander ihr fiktives Unternehmen über fünf Geschäftsjahre und halten zum Abschluss eine Generalversammlung ab. Sie analysieren die sich verändernde Umwelt und führen Verhandlungen mit verschiedenen Anspruchsgruppen wie Gewerkschaft und Umweltverbänden sowie mit der Regierung oder den Banken. Zwei Betriebsbesichtigungen und Vorträge von externen, fachübergreifenden Referentinnen und Referenten bereichern das Programm zusätzlich.

Ganzjähriges Projekt Young Enterprise Switzerland YES: Im 5. Schuljahr WR gründen und führen unsere Schülerinnen und Schüler ein real existierendes Unternehmen. Sie trainieren praktische, interdisziplinäre Fähigkeiten wie Organisation, Projektmanagement, kreatives Umsetzen, Durchsetzungsvermögen und öffentliche Auftritte. Nach der Produktewahl suchen sie Startkapital, gründen ihr Unternehmen und führen es über das ganze Geschäftsjahr. Sie verkaufen auf Märkten und Messen und stehen in Konkurrenz mit über 200 Miniunternehmen. 2010 wurde das Unternehmen Pnööö der Kantonsschule Zürich Nord europäischer Sieger.

OEKOWI: Im zweitletzten Semester führen die Schülerinnen und Schüler die computerbasierte Lernsimulation OEKOWI durch. Sie stellen sich wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Problemen. Zwei Unternehmen, eine Regierung, eine Mediengruppe und drei Haushalte vertreten in der Gruppe ihre partikulären Interessen. Um das gesamte Land und die Gesellschaft weiterzuentwickeln, müssen alle Einwohner des Landes in gut vorbereiteten Parlamentssitzungen tragfähige Kompromisse erarbeiten. OEKOWI als letzter Baustein solcher praxisorientierteren Projekte ist einer der Höhepunkte des WR-Profils. In einem abwechslungsreichen Programm lernt man hautnah die komplexen Zusammenhänge zwischen Gesellschaft, Politik, Ökonomie und Ökologie kennen und mögliche Probleme mit konkreten Strategien zu lösen.

Lehrpersonen Fachschaft Wirtschaft und Recht

Reto Ammann, Bruno Felber, Andreas Kaegi, Antonio Teta, Martina Wyser