Custom image
INTERN

Anschluss Hochschulen

Tanzinteressierten Maturandinnen und Maturanden stehen verschiedene Ausbildungen an Fachhochschulen und Universitäten offen, für die allerdings teilweise zusätzliche Aufnahmebedingungen neben der Matura gelten.
1. Künstlerische Ausbildung in zeitgenössischem Tanz und Choreografie, Bewegungskunst und Bewegungstheater
an staatlichen und privaten Fachhochschulen oder Ausbildungsinstitutionen mit Bachelor- und/oder Master-Abschluss:

International gibt es unzählige Ausbildungen an Hochschulen und Akademien, die oft sehr unterschiedliche Ausrichtungen
und Reputationen haben. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich genauer bei der Ausbildungsstätte, aber auch im gewünschten
künstlerischen Umfeld zu informieren.

2. Pädagogik Musik und Bewegung, Rhythmik, Tanz
Das Studium in Musik und Bewegung (Rhythmik) richtet sich an Menschen, die sich in ein musisches und pädagogisches Berufsfeld begeben möchten. Die Studierenden erhalten eine vielseitige und breite musikalische, tänzerische und pädagogische Ausbildung.
An der Universität Bern gibt es die Möglichkeit der individuellen Schwerpunktbildung in den Bereichen Tanz, Stimme oder Instrument.

Tanzpädagogik für Bühnentanz: Zur Zeit wird in der Schweiz keine eidgenössisch anerkannte Ausbildung in Tanzpädagogik für Bühnentanz angeboten.
 danseSuisse weist auf Alternativen hin.

3. Das Studium der Theater- und Tanzwissenschaft hat das Ziel, die fachwissenschaftliche Ausbildung in Theater- und Tanzgeschichte, -theorie sowie Analyse von Theater- und Tanzaufführungen zu nutzen, um umfassenden Einblick in die verschiedenen Praktiken und Theorien zu erhalten:
Universität Bern, Institut für Theater- und Tanzwissenschaft


Im Ausland kann an vielen Universitäten Tanzwissenschaft in verschiedenen Ausrichtungen studiert werden.
Für Schweizer Maturandinnen und Maturanden gibt es unterschiedliche Aufnahmebedingungen.